Besinnliches . . .

 

 

 

 

 

"Die Natur birgt einen unerschöpflichen Vorrat an heilender Kraft. Wie beruhigend und ausgleichend können ein Waldspaziergang oder eine Bergwanderung für unsere aufgewühlte Seele oder den erschöpften Körper sein. Wie kraftspendend kann das ruhige Gehen am Seeufer auf uns wirken.

Wir achten darauf, dass wir nicht hängen bleiben in den vielen Gedanken, die wir mit uns herumschleppen, sondern versuchen mit bewusstem, ruhigem Atmen die gedankliche Überfülle langsam loszulassen. Vielleicht finden wir einen ruhigen Ort, an dem wir uns niederlassen können, um die Landschaft auf unsere Sinne wirken zu lassen, einen Heilort, Weiter nichts? 

Nein, weiter nichts: Dasein, hören, riechen, schauen. Alles Heilsame ist einfach und ist es auch wieder nicht, weil wir verlernt haben, uns im Einfachen zu beheimaten."

(Antje Sabine Naegeli)

 

 

   
 
Textauswahl und Bild: Ursula Perkounigg